{Rezension} Selection

25 April 2015

S. Fischer Verlage



Meine Bewertung: 4 Eulen
Preis:  16,99 €
Einband: gebunden
Seitenzahl: 368 Seiten
Reihe: Auftakt einer Reihe
Verlag: S. Fischer Verlage









Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? (Quelle: S. Fischer Verlage)





Meine Mutter war völlig ekstatisch, als wir den Brief bekamen.  S.7

Ich habe es endlich geschafft dieses Buch zu lesen nachdem es sehr lange auf meiner Wunschliste stand. Dann hatte ich es aber auch innerhalb des gestrigen Abends komplett in einem Schub durchgelesen, was ja schon darauf hindeuten lässt, dass es mir sehr gut gefallen hat.

Die Protagonistin America war mir schnell sympathisch. Sie ist sehr stur, hat starke Ansichten und eine klare Vorstellung ihrer Wünsche. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig und sie stellt eine große Hilfe für ihre Mutter dar. Außerdem ist sie sehr gutmütig zu anderen Menschen. Diese Eigenschaften und ihre zusätzlichen Begabungen wie das Singen und überhaupt Musizieren sind der sehr sympathische Teil ihrer Persönlichkeit. Auf der anderen Seite gab es aber einige Störfaktoren. Sie fing häufig an zu weinen und hat oft in Selbstmitleid gebadet, obwohl sie doch selber weiß wie schlecht es anderen Menschen geht. Sie sitzt da in ihrem Palast mit tollen Kleidern, genügend Essen und kann sich einfach nur nicht entscheiden ob sie Aspen loslassen kann oder Gefühle für Maxon entwickelt. Da musste ich manchmal ziemlich die Augen verdrehen.
Nun wie erwähnt ist Aspen ihr ,,Ex‘‘, der meiner Meinung nach ein wirklich großes Problem mit seinem Stolz hat. Es ist schön, dass er für seine Lieben sorgen will, aber trotzdem kann er wohl auch mal Geschenke annehmen. Was ich ihm positiv anzumerken habe, ist das Loslassen von America, damit sie es mal besser haben kann, obwohl er sie wirklich liebt.
Trotzdem mag ich Maxon eindeutig lieber. Er ist zwar sehr unerfahren, aber meistert die Situation mit 35 Mädchen sehr gut. Mir haben vor allem die Gespräche zwischen ihm und America äußerst gut gefallen. Er kann sehr lustig sein und ist äußerlich sehr selbstsicher in seiner Rolle als Prinz. Mit America zusammen merkt man ihm aber die Last an, die er zu tragen hat. Was ich allerdings sehr komisch finde, ist diese Unwissenheit über sein eigenes Land. Ich hätte erwartet als Regierender wüsste man genau Bescheid, was in seinem Land los ist.
Auch so gibt es sehr wenige Informationen über das Land selber. Ein paar Einblicke in die Geschichte sowie das Wissen über Kämpfe an irgendwelchen Grenzen und Rebellengruppen im Norden und Süden, die den Palast regelmäßig angreifen. Die Motive oder Hintergründe bekommt man nicht mit. Da wünsche ich mir mehr im nächsten Buch.



Es ist ein gelungener Auftakt einer Reihe mit kleinen Schwächen, die hoffentlich im nächsten Buch besser geklärt werden. Die Charaktere sind sehr sympathisch und es hat mir Spaß gebracht ihnen beim Kennenlernen, Freundschaften schließen und wachsender Liebe zuzusehen. Insgesamt bekommt Selection von mir 4 von 5 Eulen.



Cover: 5/5 Eulen
Schreibstil: 4/5 Eulen
Charaktere: 4/5 Eulen
Idee: 5/5 Eulen



Kommentare:

  1. Huhu!

    Mir hat das Buch genuaso gut gefallen wir dir ^-^
    Bis jetzt habe ich schon alle drei erschienen Bücher gelesen und die Mittelmässigkeit des zweiten Bandes wird doppelt und dreifach vom fanatstischen dritten Band übertrumpft. Jetzt freue ich mich schon sehr auf den nächsten Teil - wuhuu :) Lange ist es ja zum Glück nicht mehr, nur mehr bis zum 26.Juni.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde Band 2 und 3 dann direkt hintereinander lesen und hoffe, dass ich dann nichts Schlechtes bemerke:D Band 4 kann ich dann sogar wahrscheinlich schon direkt dahinter lesen, wenn ich vorher keine Zeit gefunden habe. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf die nächsten Bücher vor allem auf Maxon:D

      Liebe Grüße zurück:)

      Löschen
  2. Hallo,
    deine Rezi zu dem Buch gefällt mir richtig gut, auch wenn mich der erste Band der Selection Reihe wenig begeistern konnte. Erst ab Band 3 kam bei mir die Spannung auf. Davor wirkte es mir alles zu vorhersehbar. Ich konnte nicht so recht mitfiebern, denn für mich stand schon vor der Hälfte des ersten Bands fest, wie der dritte ausgehen würde und genau das ist etwas, was ich nicht sonderlich gut leiden kann. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß weiterhin mit den weiteren Bänden.
    Dank des Kommentiertags habe ich nun einen weiteren Blog auf meiner Followerliste :)
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Hey Sabrina :)
    Dankeschön, ich freue mich sehr, dass die Rezi dir gefällt!:) Ja, für mich ist es auch schon sehr vorhersehbar, aber bei einigen anderen Dingen bin ich doch noch unwissend. Ich hoffe, man erfährt noch mehr über das Land oder Americas beste Freundin. Ich verstehe nämlich nicht genau, wieso Marlee sich so verhält am Ende. Danke, ich werde die folgenden Bände hoffentlich genauso genießen:)

    Und nochmals Danke:D Ich freue mich sehr über neue Follower, die sich meine Texte wirklich durchlesen:)

    Liebste Grüße zurück:)

    AntwortenLöschen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS