{Book Shorties}

30 März 2016

BOOK SHORTIES sind meist sehr kurze Rezensionen!
Alienated #1 Melissa Landers Paperback 346 Seiten Disney Hyperion

Die Idee mochte ich seit dem Lesen des Klappentexts sehr gerne und bin immer noch begeistert, obwohl ich es mir etwas anders vorgestellt hatte.
Cara und ihre Familie kann man nur von Anfang an ins Herz schließen. Sie sind sehr offenherzig und vor allem liebevoll miteinander. Cara hat eine schlagfertige, intelligente und ehrliche Art, aber auch eine sensible und humorvolle Seite. Ihre Entscheidungen am Ende waren dafür sehr impulsiv und etwas vorschnell nach meinem Geschmack.
Aelyx tritt zuerst als typischer emotionsloser und überlegener Alien auf, wobei immer mehr andere Seiten in ihm zum Vorschein kommen. Ich kann nicht sagen, dass ich ein vollkommen überzeugter Fan bin, aber es gab einige Momente, in denen ich dahingeschmolzen bin.
In diesem Buch führen mal wieder das Misstrauen und die Vorurteile gegenüber Unbekanntem die Menschen zu strohdoofen Aktionen und ich hoffe im nächsten Buch bessert sich das. Die L’eihr scheinen nicht sehr böse Absichten zu haben. Ich finde eher im Gegenteil, da die Menschen viel mehr von einer Allianz hätten. An sich ist die Spezies L’eihr nicht sehr anders als die Menschen, außer dass sie weiter entwickelt, dafür vor allem im emotionalen Bereich unterentwickelt sind.


The Kiss of Deception #1 Mary E. Pearson Paperback 486 Seiten Square Fish

Man steigt direkt zu dem Zeitpunkt ein, in der die Protagonistin Lia eine schwere Entscheidung trifft. Als Königstochter darf sie wenig selbst bestimmen und muss meist das tun, was für ihr Land das Beste ist. Für Lia ist diese Bürde zu schwer und man merkt sofort, dass Unterwürfigkeit nicht zu ihrem Wesen passt. Sie ist eine eigenwillige und temperamentvolle Person, die manchmal etwas naiv und unbedacht handelt. Ich konnte nicht jede ihrer Entscheidungen verstehen, aber manche sind bewundernswert. Mit Pauline hat sie eine sehr loyale und gutherzige Freundin an ihrer Seite. Sie bilden ein super Team!
Dann gibt es da noch Kaiden und Rafe. Ein Prinz und ein Assassine. Meine Vermutung oder eher feste Überzeugung, welcher der beiden wer ist, wurde Mitte des Buches komplett über den Haufen geworfen. Ich dachte erst, dass ich zu blöd gewesen wäre, aber die Autorin ist dabei sehr raffiniert vorgegangen. Ich mag beide Männer sehr gerne, obwohl ich manchmal sehr geschwankt bin. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, weshalb ich Lias Zwiespalt verstehen kann.
Die Autorin beschreibt ihren Weltenaufbau detailliert genug, sodass man sich eine gute Vorstellung von der düsteren, magischen und wunderschönen Landschaft machen kann. An Spannung hat es dabei nur kurzweilig gemangelt und nach dem Ende bin ich extrem auf den zweiten Band gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS