{Rezension} Gläsernes Schwert

02 August 2016

Goldmann


Meine Bewertung: 5 Eulen
Preis:  21,99 €
Einband: gebunden
Seitenzahl: 576 Seiten
Verlag: Carlsen

Reihe: Die Farben des Blutes
1.  Die rote Königin
2.  Gläsernes Schwert
3.  King's Cage {erscheint auf englisch am 07.02.2017}

 In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. (Quelle: Carlsen)

Obwohl mich das zweite Buch nicht so stark begeistern konnte wie der erste Band, ist es eine würdige Fortsetzung, die mich überzeugen konnte.

Inhalt 


Das Buch beginnt direkt am Ende des ersten Bandes nach dem großen Showdown. Mit der Flucht von Mare und Cal beginnt auch die Jagd nach ihnen. Nirgendwo so richtig sicher, begeben sie sich auf eine Mission mit ihren Verbündeten. Ihre Mission, die sogenannten Neublüter (Rote mit silbernen Fähigkeiten) von Julians Liste zu finden, ist knifflig und der Tod ist ihr ständiger Begleiter. Durch diese Mission gibt es zwischendurch immer mal wieder spannungsgeladene Momente und der neue König Maven und seine Mutter schweben andauernd als düstere Wolke über ihnen, jedoch konnte mich das Buch erst ab der zweiten Hälfte packen. 

Wenigstens bekommen wir mehr Informationen über die Scharlachrote Garde hinter der viel mehr steckt, als man auf den ersten Blick sieht. Bei manchen sogenannten Verbündeten bin ich mir jedoch nicht sicher, ob deren Vorstellung einer Zukunft besser erscheint. 

Das Ende war mir zu hastig und im Gegensatz zum ersten Band geradezu unspektakulär. Manche Tode waren viel zu schnell und einfach getätigt, ohne dass man etwas davon mitbekommt. Trotzdem hat mir der Epilog den Rest gegeben und die Vorstellung wieder lange zu warten, ist grauenhaft.

Charaktere 


Mare hat sich durch all die schrecklichen Ereignisse verändert. Stärke beweist sie immer noch, aber teilweise ist ihr Verhalten egoistisch, kaltherzig und überheblich. Ihr emotionaler Rückzug durch den Verrat ist verständlich, aber durch den oftmals unfreundlichen Umgang mit ihren Mitmenschen verliert sie etwas an Sympathie. Erst auf den allerletzten Seiten zeigt sie sich wieder menschlich. Ihre Selbstlosigkeit und Treue gegenüber geliebten Menschen kommt wieder hervor, auch wenn sie dadurch einer schrecklichen Zukunft gegenüber steht.

Cal ist manchmal noch undurchschaubar bzw. distanziert. Er hat alles verloren, was er bisher kannte, blieb aber bemerkenswert ruhig und verantwortungsbewusst. Sowohl seine kämpferische und pflichtbewusste Seite als auch seine gütige, liebevolle und hilfsbereite Art konnten mich für sich einnehmen.
Mit Mare bildet er das perfekte Team und kein Gegner ist zu groß. Blitz und Feuer. Vielleicht stehen romantische Gefühle nicht im Vordergrund der Geschichte, aber ihren Rückhalt füreinander ist gar nicht mehr wegzudenken.

Maven hat nur sehr wenige Auftritte, die auch noch alles andere als erfreulich sind. Dazu hängt sein Verrat schwer über ihnen und seine Taten machen es unmöglich zu denken, dass er mal gut und nett war…

Daneben gibt es aber auch noch einige Charaktere, die die Geschichte ausmachen. Farley als selbstbewusste Anführerin lernt man auch mal von einer anderen Seite kennen. Kilorn als bester Freund, der sich  verändert, erwachsener wird. Shade als der wiedergewonnene Bruder, der sich liebevoll, aber auch mutig zeigt.

Schreibstil: 5 Eulen
Emotionen: 4,5 Eulen
Charaktere: 4,5 Eulen
Spannung: 5 Eulen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS